Wie man sein Pferd richtig professionell reitet

horse_professional_riding

Viele Anfänger des Reitsports würden natürlich gerne sofort die Fähigkeiten von erfahrenen Reitern besitzen, die mit ihren Tricks und Kniffen ihre Pferde immer wieder zu Höchstleistungen anspornen. Was unterscheidet dies professionellen Reiter von unerfahrenen Reiter?

Übung macht den Meister

Selbst Reiter, die heute mit dem Reitsport ihr Geld verdienen, haben einmal klein angefangen. Ihr Können haben sie meist von klein auf erlernt und sich durch ständiges Training immer weiter verbessert. Damit sind sie natürlich ein Ansporn für junge Reiter, die irgendwann einmal die Nachfolge ihrer Vorbilder antreten möchten. Um allerdings ein Niveau wie die Stars der Branche zu erreichen, gibt es nur ein Geheimnis: Harte Arbeit, Ausdauer und stundenlanges Training. Tricks mit denen man von heute auf morgen über die Fähigkeiten von Weltklassereitern verfügt, gibt es nicht.

Die Auswahl des geeigneten Pferdes spielt eine Rolle

So wie es beim Menschen unterschiedliche Charaktere gibt, so gibt es bei den Pferden Rassen und Einzeltiere mit unterschiedlichem Temperament. Nicht jedes Pferd ist deshalb für jeden Reiter geeignet. Manche Pferde kommen dem Reiter mit ihrem Temperament mehr entgegen als andere. Generell zeigt sich bereits relativ früh in der Reitausbildung mit welcher Art von Pferd man besser zurecht kommt. Einige Reiter bevorzugen besonders temperamentvolle Tiere, die ihnen ihre ganze Erfahrung und ihr Können abverlangen. Andere wiederum fühlen sich bei Pferden mit einem ruhigen Temperament wohler, weil sie hier keine unangenehmen Überraschungen befürchten müssen.

Spezialisierung auf verschiedene Reitsportdisziplinen

Im professionellen Reitsport gibt es mittlerweile viele verschiedene Disziplinen und jede von ihnen verlangt andere Talente und Fähigkeiten. Springreiter sind besonders waghalsig und risikofreudig. Beim Military kommt es besonders auf die Vielseitigkeit von Reiter und Pferd an. Bei Galopp- und Trabrennen kommt es auf die Schnelligkeit des Pferdes an und auf das Talent des Jockeys bzw. des Fahrers die maximale Leistung aus dem Pferd herauszukitzeln. Als Königsdisziplin des Reitsports gilt allerdings das Dressurreiten, da es für Experten die hohe Kunst des Reitens darstellt. Dies verlangt sowohl den Pferden als auch ihren Reitern hohe Konzentrationsfähigkeit ab. Hier gilt es sein eigenes Talent als Reiter zu finden und sich entsprechend zu orientieren.