Ist das Reiten gefährlich?

riding dangerous

Besonders für viele junge Mädchen stellt das Reiten ein beliebtes Hobby dar. Am Anfang sträuben sich die Eltern auch wegen der imposanten und furchteinflößenden Statur der Pferde, ihrem Nachwuchs den Wunsch zu erfüllen. Nachdem sie sich aber dann etwas näher mit dem Reiten befasst haben zerstreuen sich die Zweifel meist ganz von alleine.

Die Reitausbildung erfolgt Schritt für Schritt

Keinesfalls müssen besorgte Eltern befürchten, dass ihre Kinder gleich und ohne jegliche Einweisung davon galoppieren. Die Ausbildung vom Anfang, bis zu dem Punkt an denen die Kinder alleine reiten nimmt einen langen Zeitraum in Anspruch. Zu Beginn lernen die Kinder vor allem die Pflege der Tiere, die Kenntnisse wie Pferde gesattelt und aufgezäumt werden und wie die Tiere dazu gebracht werden das zu tun, was ihr Reiter von ihnen verlangt.

Das Risiko steigt nur gering, wenn alleine geritten wird

Bis die Neulinge des Reitsports allein auf einem Pferderücken unterwegs sind, vergehen meist mehrere Monate oder sogar Jahre, je nachdem welches Tempo der Reitlehrling bei seiner Ausbildung anschlägt. Die ersten Reitversuche erfolgen an der sogenannten Longe, mit der der Reitlehrer die volle Kontrolle über die Tiere hat. Im Laufe der Ausbildung erwerben die Reitsportfreunde Kenntnisse, die ihnen von großem Nutzen sein werden und die sie in die Lage versetzt sich zu einem verantwortungsvollen und erfahrenen Reiter zu entwickeln.

Das höchste Risiko besteht bei Überschätzung des eigenen Könnens

Gleich zu Anfang wird den Reitschülern beigebracht die Risiken des Sports objektiv einzuschätzen. Dabei wird darauf Wert gelegt, den Reitsportfreunden einzutrichtern etwaige Risiken so gut es geht zu vermeiden. So ist es beim langsamen Trab natürlich viel weniger wahrscheinlich vom Pferd zu stürzen wie bei einem rasanten Galopp. Ein höheres Risiko besteht allerdings, wenn die Reitschüler trotz eindringlicher Warnungen Aktionen durchführen, für die sie noch nicht ausgebildet sind, oder gar groben Unfug treiben. Glücklicherweise kommt dies nur selten vor, da Reiter normalerweise vernünftige Menschen sind.

Als Fazit kann man sagen, dass Reiten im Vergleich zu anderen Sportarten kein wesentlich höheres Risiko aufweist.